Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 914 mal aufgerufen
 Farscape-News
Matthias Offline




Beiträge: 31

31.08.2007 14:56
Schießt SciFi mit den "Farscape"-Webisoden am Ziel vorbei? antworten

Während die meisten "Farscape"-Fans noch immer begeistert sind, dass es weitere Geschichten aus dem "Farscape"-Universum in Form von Webisoden geben wird (wir berichteten darüber), beginnen andere bereits an dieser Art der Fortsetzung zu zweifeln. Paul William Tenny, der Redakteur vom TV-News-Portal The Media Pundit, glaubt, dass der amerikanische SciFi-Channel hier am Ziel vorbei schießt. Er denkt, dass die Kurzfilme die Nachfrage für die Serie nicht befriedigen können und fordert deswegen mehr als nur drei bis sechs Minuten pro Episode.

Paul William Tenny findet es zwar hervorragend, dass durch diese Art der Produktion eine so beliebte Fernsehserie wie "Farscape" nicht sterben muss, nur weil die Fernsehanstalten sie nicht mehr senden wollen, aber sein Problem ist, dass die Zuschauer wohl keine drei- bis sechsminütigen Minifilmchen sehen wollen sondern eher eine "echte" 42-minütige Episode.

Die Produzenten von "Stargate SG-1" versuchen im Moment mit "Sanctuary", eine Serie zu erschaffen, die ganz unabhängig vom Fernsehen nur für das Internet produziert wird. Sie hat richtige Drehbücher, eine echte Qualität und Episoden, die länger als "ein aufgeblasener Werbeblock" sind. Tenny meint, dass man bei den Webisoden von "Farscape" genau dieselben Möglichkeiten hätte und man so ganz neue Gebiete erforschen könnte.

Außerdem wird die "Writers Guild of America" (WGA) - Gewerkschaft der Autoren in der Film- und Fernsehindustrie der USA - die Entwicklung solcher Shows nicht hinnehmen. Die WGA wird die Studios wegen solchen Eigenproduktionen bekämpfen, glaubt Tenny.
Was wäre denn, wenn eine dreißigminütige "Farscape"-Webisode wirklich erfolgreich werden würde, und die Leute dafür bezahlen würden, um sie sehen zu können? So etwas funktioniert im Moment auch schon mit etablierten Fernsehserien bei zum Beispiel iTunes. Man könnte damit eine Menge Geld machen, ohne sich überlegen zu müssen, wo man die Serie im Fernsehprogramm unterbringt und wo man Werbepartner dafür findet.

Weiterhin fragt sich Tenny, warum nicht auch die Produzenten von "Stargate SG-1" versucht hätten, beim SciFi-Channel einen Platz für eine weitere Staffel dieser Serie auf dem Internet-Portal von SciFi zu finden.
Er denkt, dass diese "Drei-bis-Sechs-Minuten-Geschichte" ein Witz ist, aber es gibt keinen Grund, warum man eine gute Geschichte nicht in 20 bis 30 Minuten erzählen könnte. Und er würde sogar dafür bezahlen. "Warum auch nicht? Keine Werbung und ich bekomme eine komplette Staffel von 'SG-1' und 'Farscape' dafür", heißt es weiter.

Große Möglichkeiten wie diese würde es nicht oft geben. Deswegen sollte man versuchen, sie sinnvoll zu nutzen.

Obwohl der Artikel an sich sehr negativ angehaucht ist, macht Tenny in einem Kommentar jedoch deutlich, dass es ihm in erster Linie nicht darum geht, "Farscape" zu diskreditieren, sondern die Art und Weise, wie man eine Möglichkeit mit viel Potential einfach verschenkt.

Den gesamten englischen Originalartikel finden Sie, wenn Sie dem unten angegebenen Link folgen.

Artikel bei http://www.MediaPundit.net

«« Tbfc 13
 Sprung  
Neue Seite 1

Dieses Forum befindet sich im Aufbau - erwarte also erstmal nicht zuviel. Registrierte Benutzer erhalten den vollen Zugriff.

zurück zur Petitionswebsite

 

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen